Beiträge und Aktuelles aus der Arbeit von RegioKontext

Oft ergeben sich in unserer Arbeit Einzelergebnisse, die auch über das jeweilige Projekt hinaus relevant und interessant sein können. Im Wohnungs- marktspiegel veröffentlichen wir daher ausgewählte eigene Analysen, Materialien und Texte. Gern dürfen Sie auf die Einzelbeiträge Bezug nehmen, wenn Sie Quelle und Link angeben.

Stichworte

Newsletter

Tragen Sie sich ein, um sofort über neue Artikel auf Wohnungsmarktspiegel informiert zu werden:

Twitter

Folgen Sie @RegioKontext auf Twitter, um keine Artikel des Wohnungsmarkt- spiegels zu verpassen.

Über diesen Blog

Informationen über diesen Blog und seine Autoren erhalten sie hier.

Mittlere Angebotsmieten in Berlin 2011 (kleinräumig)

16.11.2013

Mittlere Angebotsmieten in Berlin auf Ebene der Bezirksregionen 2011

Mittlere Angebotsmieten in Berlin auf Ebene der Bezirksregionen 2011

Die kleinräumige Karte der Angebotsmieten bildet die Bezirksregionen im Konzept der sogenannten Lebensweltlich Orientierten Räume (LOR) ab. Sie zeigt deutlich, wie sich die unterschiedlichen Preislagen im Stadtgebiet verteilen. Die höchsten mittleren Angebotsmieten (10 Euro/m2 und mehr) findet man im Stadtzentrum. Von dort setzt sich über den südlichen Tiergarten über den Kurfürstendamm (City West) ein überdurchschnittlich hochpreisiger Bereich nach Südwesten bis zum Wannsee fort (überwiegend 8 bis 9 Euro/m2). Ein entsprechendes überdurchschnittlich hohes Preisniveau findet man darüber hinaus auch in Friedrichshain, namentlich auf der Stralauer Halbinsel. Daneben weisen einige weitere Lagen am Stadtrand mit hohem Anteil an Einfamilienhäusern ein vergleichsweise hohes Mietniveau auf (7 bis 8 Euro/m2) – beispielsweise im Norden in Frohnau und Heiligensee bzw. in den Köpenicker Ortsteilen Müggelheim und Rahnsdorf.

Günstige Mietangebote deutlich unterhalb des mittleren Berliner Preisniveaus (Median: 6,74 Euro/m2) findet man vor allem in eher peripher gelegenen Gebieten mit Geschosswohnungsbau aus der Nachkriegszeit (z.T. Großsiedlungen mit Hochhäusern) – insbesondere in Marzahn-Hellersdorf und Spandau. Als Großsiedlungen fallen auch Hohenschönhausen, das Märkische Viertel und die Gropiusstadt ins Auge. Überdies erstreckt sich ein größeres zusammenhängendes Gebiet mit niedrigem Mietniveau vom südlichen Reinickendorf bis nach Wedding, und auch in Teilen von Treptow-Köpenick finden sich noch Gebiete mit relativ niedrigen Mieten.

Stichwort(e): Alle Artikel, Beiträge, Berlin-Brandenburg, Statistiken, Thematische Karten

Kommentar schreiben

Alle Rechte liegen bei RegioKontext GmbH